Wer Gott den zweiten Platz einräumt, räumt Ihm gar keinen Platz ein.


Termin-Kalender

Mai 2021
<. >. <.. >..
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01. 02.
03. 04. 05. 06. 07. 08. 09.
10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.
17. 18. 19. 20. 21. 22. 23.
24. 25. 26. 27. 28. 29. 30.
31.

Legende:

vorgemerkt
 
bestätigt
 
 
.

Speisehanf - viel zu wenig bekannt

 

 

 

Ein äußerst informativer Film, der auch für SIE und Ihre Gesundheit wichtig sein kann. Forschungsergebnisse zeigen gesundheitsfördernde Aspekte in der Krebstherapie

http://dotsub.com/media/fc4e051a-1709-4e63-8a2c-912b09486c9f/embed/ger

 

 

Speisehanf-Saat (geschält) liefert

 

• alle lebensnotwendigen Aminosäuren (essentielle wie nicht essentielle)

 

• im Samenöl – 75-90% ungesättigte Fettsäuren in genau richtigem Verhältnis für die menschliche Ernährung

 

• 2-4 % Gamma-Linolensäure für gesunde Blutwerte

 

• die meisten Mineralstoffe (Calcium, Kalium, Phospor, Eisen u.v.a.)

 

• verdauungsstärkende Ballaststoffe

 

• viele Vitamine (wie B-Vitamine, Vitamin E, etc.)

 

Speisehanf unterstützt mit seinen lebensnotwendigen Inhaltsstoffen den gesunden Stoffwechsel allerZellen und stärkt die körperlichen Abwehrkräfte.

 

Speisehanf gehört daher in die tägliche Nahrung für Vitalität und Wohl-befinden jedes Menschen.

 

Die Vollwertigkeit der Speisehanf-Saat ist ernährungsphysiologisch kaum zu überbieten. Sie versorgt den menschlichen Körper mit allen benötigten ungesättigten Fettsäuren, die eine lebenswichtige Rolle bei der Erhaltung

 

vitaler Zellen, bei der Synthese bedeutsamer Hormone und für einen aus-gewogenen Lipidgehalt im Blut spielen.

 

Die biologische Wertigkeit des Proteins im Speisehanf erreicht Spitzenwerte und ist vergleichbar mit Volleiweiß oder Fleisch, aber frei von Cholesterin und ungesunden trans-Fettsäuren. Die Vielfalt an Mineralsalzen und Spurenelementen versorgt den Körper mit Bau- und Vitalstoffen, die ebenso wie die wichtigsten Vitamine eine ungestörten Zellstoffwechsel garantieren. Ein Drittel der Inhaltsstoffe sind Kohlenhydrate, die ausreichend Brenn- und Ballaststoffe liefern für die gesunde Verdauungsarbeit im Körper. Da praktisch alle diese wertvollen Bestandteile des Speisehanf-Korns im täglichen Stoffwechsel des Körpers unmittelbar als Vorstufen oder Hilfsstoffe verwertet werden, besteht kaum die Gefahr, dass sie als „Dickmacher“ in Fettpölsterchen abgelagert werden.

 

Für wen ist Hanf geeignet?

 

Gerade in einer Zeit in der Kunden immer anspruchsvoller werden und sich immer mehr über Ernährung informieren, ist es wichtig, hochwertige und natürliche Lebensmittel anzubieten. Durch den Einsatz von Hanf entstehen solche gesundheitsfördernden Lebensmittel.

Hanf eignet sich für alle Gesellschaftsschichten und Altersgruppen, denn Hanf bietet als ökologische und ernährungsphysiologisch wertvolle Pflanze viele Vorteile für jedermann.

So fordern zurecht Ökologen und Ärzte gesunde und möglichst unbelastete Lebensmittel, die umweltverträglich sind vom Anbau bis zum Endprodukt. Oder Menschen die sich gesundheitsbewußt ernähren möchten, erwarten von Ihrem Anbieter eine sorgfältige Auswahl der verwendeten Rohstoffe, ausgewogen und wenn möglich noch ein bisschen mehr.

Auch für Allergiker bietet Hanf eine natürliche Chance, ihr Problem erträglich zu machen. Und durch die leider immer größer werdende Zahl von Allergikern werden Erzeuger angeregt, neue Wege zu suchen. Da der angebotene Hanf nicht nur ökologisch angebaut wird, sondern auch praktisch frei ist von Allergie auslösenden Stoffen, ist Hanf eine wertvolle Alternative, für die Ernährung von Allergikern (z.B. bei Zölliakie oder Neurodermitis), denn Hanf ist glutenfrei!

Durch den Gehalt an hochwertigem Protein und mehrfach ungesättigten Fettsäuren eignet sich Hanf auch für Sportler. Er liefert nicht nur Energie durch seine Proteine und pflanzlichem Fett, sondern auch Vitamine und gleicht den Mineralstoffgehalt bestens aus. Weiterhin verhindert Hanf durch den hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren einen Aufbau von Fettpölsterchen.

Alleine das Wort Hanf weckt bei vielen jungen Menschen schon reges Interesse! Dabei ist es natürlich selbstverständlich, dass der von uns gelieferte Hanf, von praktisch THC-freien (also drogenfreien) Sorten aus kontrolliert biologischen Anbau stammt.

Sie sehen, dass Hanf den Anforderungen und Ansprüchen des modernen, gesundheitsbewußten Kunden gerecht wird und er schafft es seine Bedürfnisse zu befriedigen.

Durch unsere Zusammenarbeit mit Landwirten, Universitäten/Fachhochschulen und anerkannten Laboratorien garantiert hanf & natur eine hochwertige Qualität der Rohstoffe und erweitert ständig das Wissen über Hanf. Gerne bieten wir Ihnen dieses kompetente Wissen an und stehen Ihnen jederzeit für Ihre Fragen zur Verfügung.


Hanföl

Das in den Samen der Hanfpflanze enthalte Öl, gilt als das wertvollste Speiseöl überhaupt: "Durch sein außergewöhnlich gut ausgewogenes Fettsäure-Profil, könnte man sich ein Leben lang mit Hanföl/Samen ernähren, ohne einen Mangel an essentiellen Fettsäuren (EFA) zu erleiden. Der Gehalt von ca. 3 % Gamma-Linolen-Säure (GLA) macht es einzigartig unter den Speiseölen." und "Die Zusammenstellung der Fettsäuren in unserer Ernährung hat sich in diesem Jahrhundert verändert. Öle mit einem geringen Gehalt an essentiellen Fettsäuren wurden zum Standard in unseren Lebensmittelgeschäften. Wir kaufen Öle, die durch Hitze und Chemikalien verändert wurden. Ihre natürlichen Nährstoffe werden in gesundheitsschädigende Substanzen verwandelt: Trans-Fettsäuren, Polymere und andere Stoffe. Durch das Verfahren der Hydrierung - seit den 30er Jahren in großem Stil für die Herstellung von Margarine und Backfetten angewandt - gelangen viele veränderte Fett-Substanzen in unsere Nahrung. Raffinierte Ölprodukte - "weiße" Fette und "weiße" Öle - sind nahrungstechnisch vergleichbar mit raffiniertem weißem Zucker und weißem Mehl: sie sind eiweißfrei, entmineralisiert, entvitaminisiert, frei von Ballaststoffen. Sie können nicht richtig "verstoffwechselt" werden, entziehen dem Körper Mineralien und Vitamine, und führen auf Dauer zu Mangelerscheinungen."

 

Quelle: "Fats that heal, Fats that kill", Vancouver 1993, von Udo Erasmus, Ernährungswissenschaftler.



Speisehanf überzeugt durch hochwertige Inhaltsstoffe für eine vollwertige Ernährung.

Speisehanf-Saat (geschält oder ungeschält) liefert
• alle lebensnotwendigen Aminosäuren (essentielle wie nicht essentielle)
• im Samenöl – 75-90% ungesättigte Fettsäuren in genau richtigem Verhältnis für die menschliche Ernährung
• 2-4 % Gamma-Linolensäure für gesunde Blutwerte
• die meisten Mineralstoffe (Calcium, Kalium, Phospor, Eisen u.v.a.)
• verdauungsstärkende Ballaststoffe
• viele Vitamine (wie B-Vitamine, Vitamin E, etc.)
Speisehanf unterstützt mit seinen lebensnotwendigen Inhaltsstoffen den gesunden Stoffwechsel allerZellen und stärkt die körperlichen Abwehrkräfte.
Speisehanf gehört daher in die tägliche Nahrung für Vitalität und Wohl-befinden jedes Menschen.
Die Vollwertigkeit der Speisehanf-Saat ist ernährungsphysiologisch kaum zu überbieten. Sie versorgt den menschlichen Körper mit allen benötigten ungesättigten Fettsäuren, die eine lebenswichtige Rolle bei der Erhaltung 
vitaler Zellen, bei der Synthese bedeutsamer Hormone und für einen aus-gewogenen Lipidgehalt im Blut spielen.
Die biologische Wertigkeit des Proteins im Speisehanf erreicht Spitzenwerte und ist vergleichbar mit Volleiweiß oder Fleisch, aber frei von Cholesterin und ungesunden trans-Fettsäuren. Die Vielfalt an Mineralsalzen und Spurenelementen versorgt den Körper mit Bau- und Vitalstoffen, die ebenso wie die wichtigsten Vitamine eine ungestörten Zellstoffwechsel garantieren. Ein Drittel der Inhaltsstoffe sind Kohlenhydrate, die ausreichend Brenn- und Ballaststoffe liefern für die gesunde Verdauungsarbeit im Körper. Da praktisch alle diese wertvollen Bestandteile des Speisehanf-Korns im täglichen Stoffwechsel des Körpers unmittelbar als Vorstufen oder Hilfsstoffe verwertet werden, besteht kaum die Gefahr, dass sie als „Dickmacher“ in Fettpölsterchen abgelagert werden.

 

Dieser Artikel wurde bereits 14661 mal angesehen.



.